+43 699 / 18199463
office@itexperst.at
amazon echo alexa

Amazons Alexa jagt Familie gehörigen Schreck ein

Nicht jeder kennt Alexa von Amazon. Alexa ist keine reelle Person sondern, die digitale Assistentin von Amazon Echo – sie hört tatsächlich auf den Namen Alexa. Sie wohnt in der virtuellen Wolke, hat ihre elektronischen Ohren allerdings in den schön designten Amazon-Geräten Echo oder Echo Dot oder auch anderen kompatiblen Geräten.

Alexa kann trainiert werden und erkennt Stimmen, kann sie aufnehmen oder durch Zuhören entsprechende Befehle ausführen. Alexa ist vielleicht die Ur-Urversion der Varianten, die wir schon seit Jahren in Science-Fiction Blockbustern erleben dürfen. Dort brillant, allwissend und steht unfehlbar. Unsere heutige Alexa ist allerdings von Perfektion noch einige Lichtjahre entfernt.

Von eleganter Science-Fiction Technik direkt ins echte Leben einer Familie aus dem amerikanischen Portland: Diese hatte ein ziemlich verstörendes Erlebnis mit Alexa. Alexa tat zunächst, genau das, was sie tun sollte und entschied dann aber ganz selbstständig, diese Audioaufnahmen an eine Kontaktnummer in Seattle zu senden, die in der Kontaktliste des Familientelefons gelistet war. Der Empfänger, ein Mitarbeiter des Familienvaters berichtete verdutzt zurück, was da bei ihm angekommen war. Verständlich, dass die Familie Alexa nicht mehr weiter verwendete – das Vertrauen in sie war dahin.

Amazon wurde daraufhin kontaktiert und die Softwareingenieure gingen der Sache auf den Grund, tatsächlich froh von so einem Vorfall zu hören. Obwohl die Ingenieure alle Vorgänge eindeutig nachvollziehen konnten, blieben sie eines schuldig: Eine Erklärung, wie es passieren konnte. Nach vielen wirklich ehrlich gemeinten Entschuldigungen seitens der Amazon Ingenieure stand allerdings fest: Alexa hatte wirklich gar keine Ahnung was da gesprochen wurde und was sie da tat! Sie hatte schlichtweg geraten.

Die Softwareingenieure gehen davon aus, dass Alexa von irgendeinem Stichwort aufgeweckt wurde, das ähnlich wie „Alexa“ klang und als nächstes sich „bitte Mitteilung senden“ ebenfalls zusammenreimte. Das „Wohin“ stückelte Alexa aus dem Hintergrundgespräch zusammen und fragte die Familie sogar noch – „Kontakt Name xy“ richtig? – und wieder reimte Alexa sich ein „richtig“ aus dem Hintergrundgespräch zusammen und versandte die Dateien fröhlich an den Kontakt aus der Kontaktliste.

Amazon sagt, das sei ein so seltenes Ereignis, es sei sehr unwahrscheinlich, dass es je wieder passieren würde. Das Unternehmen bot an, die Alexa-Unterhaltungen außer Kraft zu setzen damit die Familie Alexa behalten und weiter benutzen könnte für die Smart Home Funktionen. Allerdings hat die Familie jetzt eher im Sinn ihr Geld zurückzubekommen.

Artikel von kiro7.com, 25.05.2018: Woman says her Amazon device recorded private conversation, sent it out to random contact

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen