+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Marc Goodman über Cybercrime: “The Business of Illegal Data“

Dieses 15-minütige Video von Marc Goodman über Cybercrime auf der “Strata Summit” im September 2011 ist eine sehr gute Zusammenfassung über den aktuellen Stand der organisierten Kriminalität, die sich des Internets bedient. The more data you produce, the more organized crime is happy to consume. Marc Goodman ist Gründer von Future Crimes, hat bei seinen Projekten mit INTERPOL, UN und […]

mehr erfahren

Browser-Sicherheit – einige Tipps

Über Internet-Browser haben viele Benutzer den Hauptkontakt mit dem Internet. Der Schutz des Browsers und der Privatsphäre des Benutzers ist somit ein Hauptaugenmerk für sicherheitsbewusste Surfer. Hier einige Tipps, um ein möglichst ungestörtes Bewegen im Internet zu ermöglichen. Verwenden Sie nur die neueste Version eines Browsers (bzw. bei Linux: Spielen Sie Sicherheitspatches ein). Alte Versionen beinhalten Sicherheitslücken, die mit neuen […]

mehr erfahren

Auszeichnung für einfache und effektive IT-Sicherheitsmaßnahmen

In dem diesjährigen vom SANS-Institut ausgeschriebenen Wettbewerb “U.S. National Cybersecurity Innovation Award” (Nationaler IT-Security Innovationswettbewerb) hat eine Abteilung im australischen Verteidigungsministerium gewonnen. Das Team um Steve McLeod und Chris Brookes hat Logdateien und Aufzeichnungen von Online-Einbrüchen in zivile und militärische Einrichtungen untersucht. Daraus wurden Maßnahmen herauskristallisiert, wie diese Verseuchungen einzudämmen gewesen wären. Das Ergebnis ist eine Liste von 35 Maßnahmen, […]

mehr erfahren

7 Ratschläge: Wie überstehe ich einen Zero-Day-Angriff

Im Juli 2011 wurde das Pacific-Northwest-National-Laboratory Opfer eines Online-Angriffs durch einen bisher noch nicht bekannten Exploit, einen sog. Zero-Day-Exploit. In einem Vortrag auf einer Konferenz in Kalifornien hat nun der technische Leiter, Jerry Johnson, über seine Erfahrungen bei dem Angriff  berichtet. Wer für den Angriff verantwortlich ist, wollte Johnson nicht sagen, jedoch ist bekannt, dass das Energieministerium, dem die Forschungsabteilung unterstellt […]

mehr erfahren

Anonymous gegen GIS, Hintergründe und Versäumnisse

Am 22.07.2011 brachen Mitglieder der politisch motivierten Aktivisten Anonymous, AnonAustria in den Server der GIS ein. Über diesen Server war es Personen mit Rundfunkgeräten möglich, ihre Daten (inkl. Kontonummer) für eine An- oder Ummeldung anzugeben. Der Angriff erfolgte über eine SQL-Injection. Dies ist eine recht häufige Sicherheitslücke und die verallgemeinerte Injection steht auch an Platz 1 der Top 10 Sicherheitslücken […]

mehr erfahren

Anonymous hackt SPÖ-Server

Die Webseite der SPÖ wurden von Hackern in der Nacht von Freitag auf Samstag geknackt. Dort wurde ein Logo der Gruppe Anonymous platziert, die Webseite verunstaltet (= defaced). Anonymous ist eine lose Aktivistengruppe, die durch Aktionen zu kritischen Themen auf sich aufmerksam macht. Anonymous postete, dass das Abkehren der SPÖ von ihren Werten Grund zum Handeln gewesen sei. Hintergrund dürfte […]

mehr erfahren

Sicherheitslücke auf der Webseite der Deutschen Finanzagentur

Der Chaos Computer Club (CCC) hat der Agentur eine schwere Sicherheitslücke ihrer Webseite www.bundeswertpapiere.de gemeldet. Daraufhin wurde die Seite abgeschaltet. Seit fünf Tagen ist die Seite schon offline. Die Deutsche Finanzagentur führt seit 2001 das Großkundengeschäft in der Kreditaufnahme des Bundes durch und verwaltet dessen Schulden. So können beispielsweise Bundesschatzbriefe über die Webseite gekauft werden. CCC: “Auf den Internetseiten der […]

mehr erfahren

HBGary gegen Anonymous – oder doch anders herum?

Die Geschichte gleicht einem Wirtschaftskrimi der sich im Umfeld von Computerkriminalität und dem Hackermilieu ereignet. Die Protagonisten: Hacker, die für Anonymous arbeiten, eine Computersicherheitsfirma (HBGary), die meint, das Gesetz gelte nicht für sie, eine Bank, die ihre eigenen “Schäfchen ins Trockene bringen will” und dabei illegale Machenschaften einsetzt. Anonymous ist eine Aktivistengruppe, die sich in letzter Zeit durch pro-WikiLeaks-Aktiviäten auf […]

mehr erfahren

US-Regierung gegen Twitter-Konten von WikiLeaks

Ein Richter hat entschieden, dass die US-Regierung die Verbindungsdaten von WikiLeaks Gefährten und Mitarbeitern Birgitta Jonsdottir (isländische Parlamentsabgeordnete), Julian Assange und Bradley Manning einsehen darf. Die US-Regierung will von Twitter die Herausgabe der IP-Adressen der Mitarbeitercomputer, Telefonnummern, Adressen, die Verbindungsdaten und Datenübertragungsinformationen erzwingen. Als Vertreter der Rechte der Twitter-Kunden agiert die Amerikanische Bürgerrechtsunion und die Electronic Frontier Foundation. Sie wollen […]

mehr erfahren

Indien will Zugriff auf E-Mails auf Blackberry

Die Indische Regierung fordert von RIM (Vertreiber der Blackberry-Technik) Zugriff auf die E-Mails in Klartext, die über Blackberrys versendet werden. [Anmerkung: Genau deswegen ist die starke Verschlüsselung notwendig. Betriebliche und private Geheimnisse müssen auch geheim bleiben. Weder Organisationen noch Regierungen haben in einer Demokratie das Recht, alle Daten von Benutzern auszuspähen.] techeye.net, 14.03.2011, India demands more access to Blackberry emails

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen