+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Hackereinbruch in US-Behörde für Personalverwaltung weitet sich zum Desaster aus

Vor einem Monat ist in Server der US-Behörde Office of Personal Management (OPM) eingebrochen worden. Diese Behörde verwaltet die Angestellten und Bewerber für Staatsdienste und deren Sozialprogramme für die Angestellten. Es wurde befürchtet, dass eine umfangreiche Datenbank für Mitarbeiter, die im militärischen und geheimdienstlichen Bereich tätig sind, von Hackern angegriffen wurde. Die Vermutung lag nahe, dass mehr als vier Million […]

mehr erfahren

Kritische Systeme von Sony nicht einsatzfähig

Nach den Cyber-Angriffen auf Sony Systeme im letzten Jahr erklärt Sony, dass einige kritische Systeme erst im Februar einsatzbereit sind. Zwar schafft es Sony mit den Cyber-Attacken im Winter 2014/15 nicht mehr auf die Titelseiten, aber das Unternehmen leidet immer noch an den Auswirkungen. Letzten Donnerstag erklärte Sony Pictures, dass einige kritische Systeme noch offline und erst ab Februar voll […]

mehr erfahren

Angriff auf deutsches Stahlunternehmen verursacht “massiven Schaden”

Einem Bericht zufolge griffen Hacker ein deutsches Stahlunternehmen an und verursachten dort massiven Schaden. Die Angreifer präparierten E-Mails so, dass sie damit Logindaten stehlen konnten. Somit erhielten sie Zugriff auf das Steuerungssystem der Fabrik. Dies führte dazu, dass Teile der Fabrik ausfielen und ein Schmelzofen nicht ordnungsgemäß abgeschaltet werden konnte. Dem Bericht zufolge waren die Hacker äußerst professionell und nutzten […]

mehr erfahren

Richter zufolge können Banken Target verklagen

Anfang Dezember kam ein Richter in Minnesota zu dem Schluss, dass eine Gruppe von Banken mit ihrer Anklage wegen Fahrlässigkeit gegen Target fortfahren kann. In der Klage geht es um den Vorfall bei Target, bei dem 2013 neben persönlichen Informationen auch Kreditkartendaten von 40 Millionen Kunden gestohlen wurden. Den Banken zufolge versäumte Target es „Warnsignale zu beachten“, die den Banken […]

mehr erfahren

Wer trägt die Verantwortung für Schaden im Target-Fall

Der massive Cyber-Einbruch bei Target ist nun Bestandteil einer Klage der Banken, die die betroffenen Karten herausgegeben haben. Bei dem Vorfall gelang es Kriminellen, Malware auf PoS-Geräten zu installieren und somit die Daten von 40 Millionen EC- und Kreditkarten zu stehlen. Target argumentiert gegen die Vorwürfe der Banken – das Unternehmen hätte keine Verantwortung gehabt, die Banken vor Schäden zu […]

mehr erfahren

Diebe stehlen innerhalb von zwei Jahren 3,75 Milliarden US-Dollar

Der brasilianische Finanzsektor kämpft immer noch gegen sogenannte „Bolware“-Angriffe. Als Bolware wird Malware bezeichnet, die sich gegen eine in dem Land beliebte Zahlungsmethode namens „Boleto“ richtet. Nun gelangte die RSA zu weiteren Kenntnissen über einen Ring von Betrügern in diesem Zusammenhang. Die RSA veröffentlichte einen Bericht, in dem sie den Umfang der Beutezüge dieses Rings darlegt. Über einen Zeitraum von […]

mehr erfahren

Hedgefonds heimlich attackiert

Im Jahr 2013 gerieten die Server eines großen und mächtigen Hedgefonds in das Visier von Hackern. Die Kriminellen installierten Malware und brachten so den Hochgeschwindigkeits-Handel der Firma zum Erliegen. Die Handelsinformationen leiteten sie auf ihre eigenen Rechner um. BAE Systems Applied Intelligence veröffentlichte zwar nicht den Namen des betroffenen Hedgefonds, der Vorfall ist aber ein Albtraum-Szenario für jedes große Unternehmen. […]

mehr erfahren

Code Spaces muss von Hacker-Attacke getroffen seinen Dienst einstellen

Code Spaces, ein Anbieter für Quellcode-Hosting, musste wegen eines Hacker-Angriffs seinen Service beenden. Es klingt nach dem ultimativen Cloudcomputing-Albtraum: Hacker verschafften sich Zugang zum Amazon-EC2-Konto von Code Spaces – sodass die Firma nun praktisch ihr Geschäft aufgeben musste. Der Angriff begann am 17. Juni 2014. Jemand startete eine DDoS-Attacke gegen die Firma, die laut eigener Aussage “grundsolide, sichere und erschwingliche […]

mehr erfahren

New Yorker Krankenhäuser müssen 4,8 Millionen US-Dollar für Verletzung der Patientensicherheit zahlen

Die beiden New Yorker Krankenhäuser New York Presbyterian (NYP) Hospital und Columbia University (CU) Medical Center zahlen insgesamt 4,8 Millionen US-Dollar an das US Department of Health and Human Services (HSS) für einen Vorfall von 2010. Damals wurden unbeabsichtigt Patientendaten zugänglich gemacht, nachdem ein Arzt einen Server neu zu konfigurieren versuchte. Die Krankenhäuser und das HSS gaben bekannt, die Untersuchung […]

mehr erfahren

CEO verlässt Target

In einer Bekanntmachung des Handelshauses Target wird mitgeteilt, dass “der Vorstand und Gregg Steinhafel (CEO) entschieden haben, dass nun der richtige Zeitpunkt für eine neue Geschäftsleitung bei Target sei.“ Steinhafel war seit 35 Jahren bei dem Handelshaus beschäftigt, seit 2008 in der Rolle des CEO. Laut Informationen wird er jedoch während der Zeit des Vorstandswechsels als Berater tätig sein. Target […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen