+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Ebay gegen Ausspionierung verwundbar

Verschiedene Möglichkeiten wurden entdeckt, wie es möglich ist, das Passwort von eBay-Benutzern auszuspionieren. Ähnliche Vorfälle sind schon seit 2002 bekannt. Die Reaktion von eBay wurde schon 2002 als nicht käuferfreundlich und sehr träge bezeichnet.Siehe: Hack Proofing your Wireless Network, Ch. 4.8, 2002 Syngress Publishing Inc.http://www.golem.de/0412/35198.html http://www.heise.de/security/news/meldung/54272

mehr erfahren

Computereinbruch in Universität Virginia

Ein Hacker brach in eine US-Universität ein und hatte Zugriff auf Namen, Fotos und Sozialversicherungsnummer von über 32.000 Studenten und Mitarbeitern. http://www.computerworld.com/printthis/2005/0,4814,98848,00.html

mehr erfahren

Hacker hatte ein Jahr Zugriff auf Server von T-Mobile

Mit diesem Zugang was es ihm möglich, E-Mails des US-Geheimdienstes zu lesen, Kundenpasswörter zu verwenden und Anrufbeantworter zumanipulieren. Betroffen waren 16,3 Mio. Kunden. Durch die Veröffentlichung von Geheimdienstberichten in Newsgroups wurde man auf ihn aufmerksam. Insgesamt wurden 28 Personen in sieben Ländern verhaftet.http://www.securityfocus.com/printable/news/10271

mehr erfahren

Computereinbruch in Universität von San Diego

Hackereinbruch auf zwei Computer der Universität von San Diego (USA). Persönliche Daten von Studenten und Graduierten wurden kompromittiert.Artikel von SignOnSanDiego.com, 18.01.2005, Eleanor Yang

mehr erfahren

Festplatte vermisst

Eine Festplatte mit personenbezogenen Daten wie Bankverbindungen und Sozialversicherungsnummern wird in der Universität von Nothern Colorado vermisst. Davon betroffen sind 30.000 Personen.http://www.thedenverchannel.com/news/4121643/detail.html

mehr erfahren

Gehackte Vermögensdaten verkauft

Russischer Hacker verkauft gehackte Vermögensdaten aus einem virtuellen Einbruch in das Finanzamtauf CD für US-Dollar 30,-.http://www.mosnews.com/news/2004/11/25/hackedtax.shtml

mehr erfahren

Computereinbruch in Forschungsabteilung

Das FBI untersucht einen Einbruch in der Forschungsabteilung einer kalifornischen Universität. Dabei seien Daten wie Geburtsdatum, Adresse, Sozialversicherungsnummer und Telefonnummer von 1,4 Millionen Einwohnern einsehbar gewesen. http://www.securityfocus.com/printable/news/9758

mehr erfahren

Festplatte mit Personendaten verschwunden, 23.000 Personen betroffen

Festplatte mit Personendaten von 23.000 Studenten und Angestellten der California State Universität verschwunden. Die Festplatte könnte aber auch fälschlicherweise weggeworfen worden sein. http://www.computerworld.com/printthis/2004/0,4814,95690,00.html

mehr erfahren

30.000 Kundenpassworte gestohlen

Ein ehemaliger Angestellter einer Computerfirma steht vor Gericht. Ihm wird zur Last gelegt, 30.000 Kundenpasswörter gestohlen zu haben. Mit diesen Informationen habe er auf Kontoauszüge zugegriffen und auf Namen der Kunden Kreditkarten bestellt. http://www.computerworld.com/printthis/2004/0,4814,95941,00.html

mehr erfahren

Bank mailt versehentlich Kundenlisten

Eine Bank verschickt versehentlich Kundenlisten per E-Mail.http://www.theregister.co.uk/2004/09/27/e-bank_email_blunder/print.html

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen