+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Krankenversicherung gehackt – 1,1 Mio. Kunden betroffen

Die US-amerikanische Versicherung CareFirst BlueCross BlueShield wurde Opfer eines Hackerangriffs. Nach Angaben der Versicherung geschah der Vorfall bereits im Juni 2014. Die Daten stammen von versicherten Kunden und von Personen, die sich über eine gefälschte Webanwendung auf das Portal eingeloggt hatten. Das Non-Profit-Unternehmen hat 3,4 Mio. Mitglieder. Von den betroffenen Personen war der Name, das Geburtsdatum, die E-Mail-Adresse und die […]

mehr erfahren

Cybereinbruch bei Hard Rock Casino und Hotel in Las Vegas

Hacker verschafften sich den Zugang zu Kundendaten von Kreditkarten und Bankomatkarten des Hard Rock Casinos und Hotels. Der Zugriff wurde am 03.04.2015 entdeckt. Der Einbruch begann jedoch schon am 03.09.2014, also ein halbes Jahr früher. Kunden, die mit ihren Kredit- bzw. Bankomatkarten in diesem Zeitraum bezahlt haben, sind davon betroffen. Den Angreifern gelang es, den Namen des Eigentümers, die Kartennummer, […]

mehr erfahren

Googles neue Sicherheitsvorkehrung für Passwörter in Chrome wurde gehackt

Google stellte erst vor ein paar Tagen ein neues Add-on für Chrome vor – eine Passwort-Warnung für den Chrome Browser. Er soll den Benutzer warnen, wenn ein User sein Google-Passwort in einem anderen Dienst im Internet verwendet und in den Browser eingibt. Speziell sollte dies Phishing-Angriffe vereiteln, die die Passwörter stehlen. Nun handelt es sich ja um eine gute Angewohnheit […]

mehr erfahren

Private Festplatten versehentlich online einsehbar

Das Schöne an der digitalen Welt ist der Online-Zugriff auf die wichtigen Daten – egal ob Zuhause, in der Arbeit und im Urlaub. Man ist ortsungebunden. Mittlerweile lässt sich der private Zugriff sehr einfach gestalten. Zu einfach, sodass auch für andere Internetuser Zugriffsmöglichkeiten entstehen. Wer in der Konfiguration der Systeme nicht weiß, was welche Optionen bedeuten und weshalb diese und […]

mehr erfahren

Verwundbare WLAN-Router in Hotels

Viele Router, die in Hotels verwendet werden, haben eine Sicherheitslücke, die Gäste einer Infektion mit Malware und Datendiebstahl aussetzen. Die Sicherheitslücke in der Authentifzierung von InnGate-Routern, die von ANTlabs hergestellt werden, erlaubt es Angreifern, Zugriff auf das System zu erlangen. Diese könnten dann am Router Malware installieren und den Router dazu gebrauchen, Zugangsdaten zu stehlen. Dieser Typ von Router kommt […]

mehr erfahren

Reisender wird an kanadischer Grenze festgenommen, weil er sein Telefon-Passwort nicht preisgeben will

Ein kanadischer Staatsbürger wurde in Halifax, Nova Scotia verhaftet, als er aus der Dominikanischen Republik zurückkehrte. Er gab den Grenzpolizisten das Passwort für sein Smartphone nicht preis. Alain Philippon kam am Internationalen Flughafen von Halifax in Kanada an und Grenzpolizisten hielten ihn an. Er war von der Dominikanischen Republik eingeflogen. Die Grenzpolizisten wollten Zugang zu seinem Smartphone. Als er verweigerte, wurde […]

mehr erfahren

Immer mehr Identitätsdiebstahl im medizinischen Bereich

Eine Studie des Ponemon Instituts besagt, dass 2014 der Identitätsdiebstahl im medizinischen Bereich um 22 Prozent gestiegen ist. Medizinische Informationen wurden von etwa 2,3 Millionen US-Erwachsenen oder deren Familienmitgliedern gestohlen. Diese Studie enthält nicht die Zahlen des Anthem Insurance Vorfalls. Identitätsdiebstahl im medizinischen Bereich gehört zu den kostenintensivsten, am schwierigsten zu bereinigenden und gefährlichsten Betrügereien – und leider steigen die […]

mehr erfahren

Anthem Datenbank-Einbruch betrifft 79 Millionen Datensätze

Anthem gibt an, dass der Datenbank-Einbruch 78.8 Millionen Datensätze betrifft. Davon sind 14 Millionen nicht vollständig, das heißt, es gibt nicht genügend Information, diese mit Mitgliedern in Verbindung zu bringen. Hacker hatten sich Zugang zur Datenbank der Krankenversicherung verschafft. Die Datenbank enthält Informationen von Mitarbeitern und Mitgliedern wie Namen, Geburtstagen, E-Mail-Adressen, Mitglieder-IDs und Sozialversicherungsnummern. Mit diesen Informationen kann ein Identitätsdieb […]

mehr erfahren

Äthiopische Regierung geht mit Spyware gegen Journalisten vor

Die äthiopische Regierung hat anscheinend eigene Journalisten mit Spyware ausspioniert. Betroffen sind Journalisten des Ethiopian Satellite Television (ESAT), die in Washington arbeiten. Die benutzte Spyware kommt aus der Strafverfolgung. ESAT-Computer wurden 2013 infiziert, als ein Mitarbeiter eine Schadsoftware öffnete. Anscheinend wurde dieser Angriff mit Hilfe eines Werkzeugs der italienischen Firma Hacking Team ausgeführt. Ein neuer Vorfall zeigte einen weiteren Angriffsversuch. […]

mehr erfahren

Lenovo Laptops mit Adware und hartnäckigen Schwachstellen ausgeliefert

Computerhersteller Lenovo versandte Laptops, auf denen die Adware Superfish installiert war, wodurch die Sicherheit des Computers gefährdet ist. Superfish sollte Nutzern helfen, Produkte virtuell zu entdecken. Der Nachteil von Superfish ist jedoch, dass die Software auch selbstständig Anzeigen auf Webseiten einspeist. Verschlüsselte Websessions können so entführt und missbraucht werden. Kunden-Beschwerden in Foren veranlassten Lenovo dazu, die Software von den Geräten […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen