+43 699 / 18199463
office@itexperst.at
Datenpanne bei Gesundheitsdienst SingHealth – mehr Ursachen als vermutet

Datenpanne bei Gesundheitsdienst SingHealth – mehr Ursachen als vermutet

Im Juli wurde bekannt, dass Hacker 1,5 Millionen Patientendaten aus der Datenbank der Gesundheitsgruppe SingHealth in Singapur gestohlen hatten. Seither untersuchen die Cyber Security Agency of Singapore (CSA) und das Integrierte Gesundheitsinformationssystem (IHiS) den Fall eingehend. Sie beschrieben die Cyberattacke damals als „absichtlich, gezielt und gut geplant“. Nun gibt es neue Details der Untersuchung. Die SingHealth Datenpanne war mit einer […]

mehr erfahren
16,4 Mio. Pfund Strafe für Britische Tesco Bank wegen mangelnder Sicherheit

16,4 Mio. Pfund Strafe für Britische Tesco Bank wegen mangelnder Sicherheit

Am 5. November 2016 wurden bei einem Hackerangriff auf 9.000 Online-Bankkonten der Tesco Bank innerhalb von 48 Stunden insgesamt 2,26 Millionen Pfund gestohlen. Die Tesco Bank mit Sitz im schottischen Edinburgh entschädigte alle betroffenen Kunden umgehend. Allerdings belegte die britische Finanzdienstleistungsaufsicht die Bank mit einer saftigen Strafe in Höhe von 16,4 Mio. Britischen Pfund. Die Strafe war überwiegend für Tescos […]

mehr erfahren
Facebook: wir sind gehackt worden! Bitte neu anmelden

Facebook: wir sind gehackt worden! Bitte neu anmelden

Facebook musste in der zweiten Septemberhälfte 90 Millionen Nutzer Zwangsausloggen, um einen Missbrauch durch unbekannte Hacker vorzubeugen. Marc Zuckerberg und sein Team arbeiteten unter Hochdruck, um die drei zusammenhängenden Sicherheitslücken zu flicken. Was war passiert? Am 16. September fielen den IT-Ingenieren ungewöhnlich hohe Anmeldezahlen auf. Am 25. September entdeckten sie dann den Grund hierfür. Guy Rosen, Vizepräsident für Produktmanagement bei […]

mehr erfahren
Daten gestohlen bei Timehop

Daten gestohlen bei Timehop – 21 Millionen Benutzerdate

Am 04. Juli wurde das cloudbetriebene Back-End der beliebten Timpehop App gehackt. Das Unternehmen hilft seinen Nutzern, historisierte Posts oder Bilder in ihren sozialen Netzwerken zu finden. Der Einbruch in die Netzwerkumgebung und der Zugriff auf die Produktionsdatenbank einschließlich der Datenübertragung dauerten nicht lange – nur etwa zwei Stunden und 19 Minuten. Dann wurde ein automatischer Alarm ausgelöst, da der […]

mehr erfahren
Steigende russische Sicherheitsbedrohungen

Steigende russischer Cyberbedrohungen: Großbritannien reagiert

Britische Cyber-Sicherheitsexperten greifen zu neuen Maßnahmen, um gegen die steigende Bedrohung durch russische Cyberangriffe gewappnet zu sein. Vor einem Parlamentsausschuss bestätigte Ciaran Martin, Leiter des britischen Nationalen Cybersicherheitszentrums, dass insbesondere kritische Sektoren Ziel der russischen Staatshacker seien. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Gesundheit, Medien Telekommunikation und Energie. Dem Nationalen Sicherheitsstrategieausschuss des Parlaments präsentierte zudem ein TOP-Spion der Briten entsprechende Beweise […]

mehr erfahren
domainfactory gehackt

domainfactory – Deutscher Hoster gehackt

Ab Ende Januar dieses Jahres trieb ein vermutlich österreichischer Hacker sein Unwesen mit den Daten eines der größten deutschen Hosting Unternehmen, der domainfactory GmbH. Bekannt wurde der Vorfall erst am 03. Juli, als der Hacker dies im Kundenforum der domainfactory selbst bekannt gab. Dort gab er für alle zum Mitlesen an, dass er sich in die Kundendatenbank gehackt hätte. Obwohl […]

mehr erfahren
Hackereinbrüche, Datenpannen & Co. der ersten Jahreshälfte 2018

Die schlimmsten Hackereinbrüche, Datenpannen & Co. der ersten Jahreshälfte 2018

2018 ist schon zur Hälfte vorbei und die amerikanische IT-Sicherheitsindustrie hat eine Bilanz gezogen. Die schlimmsten bzw. aufsehenerregendsten Verstöße der ersten Jahreshälfte lassen sogar Trends erkennen. die guten Trends für 2018: die Zahl staatlicher Datenpannen und die Zahl der Ransomware-Angriffe sind im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Und trauriger weise erschöpfen sich damit schon die guten Nachrichten. Der Trend, der am […]

mehr erfahren
Mexikanische Banken nach der Cyberattacke

Mexikanische Banken nach der Cyberattacke

Im April dieses Jahres traf eine gut durchdachte und ausgeführte Cyberattacke mehrere mexikanische Banken völlig unerwartet. Die bisher noch unbekannten Angreifer haben dabei mehrere Hundert Million Pesos, etwa 12,5 Mio. Euro, entwendet. Der Vorfall erschütterte die mexikanische Bankenlandschaft derart, dass die Zentralbank nun eine spezifische Cybersicherheitsabteilung ins Leben rufen will. Der Angriff in Mexiko erinnert stark an den 2016 über […]

mehr erfahren
Tiefenanalyse der Trisis Malware

Tiefenanalyse der Trisis Malware

Auf der S4x18 ICS/SCADA Konferenz in Miami gab Schneider Electric genauere Informationen über die Trisis/Triton Malware, die im Herbst letzten Jahres ihr Triconex Safety Integrated Systems-Controller angegriffen hatte. Techniker des noch unbekannten betroffenen Unternehmens im Mittleren Osten fanden bei ihren ersten Untersuchungen nach dem Not-Aus eine seltsame Computerdatei namens “trilog.exe”. Sie schien vom Systemhersteller Schneider Electric zu stammen und wurde […]

mehr erfahren
TRISIS bzw. TRITON – Schadsoftware mit Potenzial

TRISIS bzw. TRITON – Schadsoftware mit Potenzial

Zwei Namen für die gleiche Bedrohung. Das Sicherheitsunternehmen FireEye nannte sie Triton. Dragos, ein anderes amerikanischen Sicherheitsunternehmen fand es zeitgleich und nannte es Trisis. Wie auch immer, diese neue Schadsoftware ist ausgelegt die Triconex Safety Integrated Systems-Controller anzugreifen. Schneider Electric stellt derartige Sicherheitssteuerungen für spezielle Industriemaschinen her. Die außergewöhnlich anspruchsvolle Malware tauchte kürzlich in den Systemen eines Unternehmens im Mittleren […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen