+43 699 / 18199463
office@itexperst.at
Bayer Konzern gehackt

Bayer Konzern gehackt

Anfang April dieses Jahres wurde bekannt, dass der Bayer Konzern in Deutschland 2018 Opfer eines ganz gezielten Hackingangriffs war. Es wird vermutet, dass die chinesische Hackertruppe Wicked Panda hinter dem Vorfall steckt. Bayer ging damit erst Anfang April an die Öffentlichkeit, da es die Vorgänge der Hacker seit der Entdeckung des Vorfalls, überwacht hatte. Diese hatten die Malware WINNTI in […]

mehr erfahren
US-amerikanische Schüler hacken Schul-WLAN

US-amerikanische Schüler hacken Schul-WLAN

Zwei 14-jährige Schüler der Secaucus High School in New Jersey haben sich in das Schul-WLAN eingehackt und es lahmgelegt. Ihr Ziel: Prüfungen ausfallen zu lassen. Dieser Fall ist interessant und stimmt zugleich etwas nachdenklich. Overhead-Projektor, Tafel und wohl auch das gute alte Schulheft haben dort mancherorts ausgedient – die Schulklasse ist heutzutage digitalisiert. Ein Großteil des Unterrichts und besonders die […]

mehr erfahren
Penetrationstest: Britische Universitäten fallen reihenweise durch

Penetrationstest: Britische Universitäten fallen reihenweise durch

Wissen ist Macht, so der bekannte Spruch. Und Macht möchten viele auf dieser Welt haben. Macht über Daten zu haben, die viele wertvolle Informationen enthalten, ist heute das Ziel der Cyberkriminellen. Bekanntlich sitzt viel Wissen aus vergangener und aktueller Forschungsarbeit in den Datenbanken der vielen Universitäten dieser Welt. Und so waren Forschungsprojekte von Universitäten 2018 eines der begehrtesten Angriffsziele von […]

mehr erfahren
Triton Malware hat wieder zugeschlagen

Triton Malware hat wieder zugeschlagen

Die Malware mit dem Namen Triton machte schon 2017 Schlagzeilen. Damals war sie gezielt eingesetzt worden gegen eine petrochemische Anlage in Saudi-Arabien. Triton ist eine hoch-spezialisierte Malware, die darauf zielt, bestimmte Sicherheitssysteme zu deaktivieren. Triton ist auch bekannt unter dem Namen Trisis. Diesen Beinamen erhielt die Malware, da sie auf Triconex Safety Instrumented Systems-Controller abzielt. Das Unternehmen Schneider Electric stellt […]

mehr erfahren
Ottawa bezahlte Lehrgeld durch E-Mail-Betrugsfall

Ottawa bezahlte Lehrgeld durch E-Mail-Betrugsfall

IT-Sicherheit beginnt schon bei jedem Einzelnen und beim Einhalten der Regularien. Die Finanzbehörde der kanadischen Großstadt Ottawa hielt sie nicht ein und das wurde sogleich ausgenutzt von aufmerksamen Betrügern. Eine Geschichte wie aus dem Drehbuch: Am 6. Juli 2018 erhielt Ottawas Schatzmeisterin eine sehr persönliche und in vertrauter Form verfasste E-Mail des Stadtverwalters. Darin die Anweisung 97.797,20 US-Dollar zu überweisen […]

mehr erfahren
Russische Hacker 2016: Zielscheibe waren Wahlen in fast allen US-Bundestaaten

Russische Hacker 2016: Zielscheibe waren Wahlen in fast allen US-Bundestaaten

Das US Department of Homeland Security und das FBI  veröffentlichten ein gemeinsames Nachrichtenbulletin an alle Regierungsbehörden. Es enthielt recht ernüchternden offiziellen Feststellungen zum Thema gehackte US-Wahlmaschinen. Demnach hätten die russischen Staatshacker in 2016 höchstwahrscheinlich die Wahlmaschinen von 50 US-Staaten ausgekundschaftet. Das sind mehr als doppelt so viele betroffene Staaten als frühere Berichte nannten. Laut dem Bericht sei jetzt klarer, dass […]

mehr erfahren
Südkoreanischer Verteidigungsserver kompromittiert

Südkoreanischer Verteidigungsserver kompromittiert

Mitte Januar veröffentlichte das südkoreanische Verteidigungsministerium einen Bericht über einen Sicherheitsvorfall im Oktober letzten Jahres. Dabei seien unbekannte Hacker in die Computersysteme der Beschaffungsabteilung des Verteidigungsministeriums eingedrungen. Der Vorfall wurde vom südkoreanischen Geheimdienst untersucht. In dem Bericht wird erklärt, dass die Hacker sich über ein bestimmtes Sicherheitsprogramm Zugang verschafft haben. Das Programm sei auf allen Rechnern des Verteidigungsministeriums installiert. Die […]

mehr erfahren
Russische Fancy Bear Hacker greifen Think-Tank in USA an

Russische Fancy Bear Hacker greifen Think-Tank in USA an

Die Hacker von Fancy Bear sind nicht einfach irgendwelche russischen Hacker – sie arbeiten im Auftrag des Kremls. Sie führten 2016 sehr aktive Angriffe gegen das Democratic National Committee und Hillary Clinton durch. Jetzt aktuell fokussierten sie sich auf das Center for Strategic und International Studies, einen prominenten Think-Tank in Washington, D.C. Experten gehen davon aus, dass die russische Cyberarmee […]

mehr erfahren
Hacker nutzen Sicherheitslücken in Telekom-Netzen aus, um Bankkonten leer zu räumen

Hacker nutzen Sicherheitslücken in Telekom-Netzen aus, um Bankkonten leer zu räumen

Kriminelle Hacker können eine Schwachstelle im SS7 (Signaling System #7, Verfahren für die Weiterleitung in Telekommunikationsnetze) ausnutzen, um Nachrichten für Zweifaktorenauthentifizierungen mitzulesen. Wenn sie dann noch die Zugangsdaten zum Online Banking ihrer Opfer haben, ist die Bahn frei um Bankkonten leer räumen. Redakteure des online Magazins Motherboard sammeln schon seit Jahren Informationen zu diesem Thema. Obwohl alle Banken angeben, dass […]

mehr erfahren
Bericht über Hacker-Gruppe APT10 Aktivitäten veröffentlicht

Bericht über Einbrüche der Hacker-Gruppe APT10 in Norwegische Cloud veröffentlicht

Die beiden US-Sicherheitsunternehmen Rapid7 and Recorded Future haben vor Kurzem einen 38-seitigen Bericht veröffentlicht. Darin beschreiben Sie ausführlich ihre Funde über die Aktivitäten der chinesischen Hackertruppe, APT10, von denen schon lange bekannt ist, dass sie im staatlichen Auftrag handeln. Ihre Untersuchungen beleuchten einen Vorfall, der am 17. August 2018 stattfand. APT10, auch bekannt als Stone Panda, drang damals in das […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen