+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Audit: Schwere Sicherheitslücken bei der US-Verkehrssicherheitsbehörde

Ein Sicherheitsaudit bei der Transportation Security Administration (TSA, US-Verkehrssicherheitsbehörde) offenbarte schwere Sicherheitsmängel beim WLAN-Netz. So wurden einige hoch riskante Sicherheitslücken bei XP-Laptops und beim BlackBerry Server gefunden. Das Audit ergab, dass auch Sicherheitsrichtlinien des Department of Homeland Security (DHS, Heimatschutzministerium) für WLAN nicht umgesetzt wurden. Unbenutzte Router waren online, unbenutzte Dienste verfügbar, es gab Auffälligkeiten in der Konfiguration und im […]

mehr erfahren

Halskragenbomber mit Forensik überlistet

Ein Mann brach in eine Wohnung in der Nähe von Sydney (Australien) ein, drang in das Schlafzimmer vor und befestigte ein schwarzes Päckchen an dem Hals eines Teenager-Mädchens. Um ihren Hals war ebenso eine Schleife befestigt, auf der zu lesen war, dass dies eine Bombe sei. Anweisungen seien über eine Gmail-Adresse zu erfragen. Ebenso hängte er ihr einen USB-Stick um, […]

mehr erfahren

Indien verlangt neuerlich Zugriff auf Blackberry

Die indische Regierung, Abteilung für Telekommunikation, verlangt neuerlich einen Zugriff auf die Kommunikation von Blackberries. RIM (Betreiber des Dienstes) solle seine gute Verschlüsselung aufgeben und abhörbare Verfahren wählen, verlangen einige Organisationen. RIM hat daraufhin reagiert und eine Zusammenarbeit angeboten. Die Regierung könne PIN, IMEI und IP-Adresse bekommen. Dies lehnte Indien jedoch ab, die “effektive Überwachung” einfordert. Es wird nun vermutet, […]

mehr erfahren

15 Mill. US-Dollar von Scareware-Händler beschlagnahmt

US-Behörden haben die 14,8 Millionen US-Dollar eines schweizerischen Bankkontos beschlagnahmt. Ein Verkäufer von Scareware (Software, die nicht das tut, wofür sie beworben wird – meist gefälschte Antivirensoftware- , wobei jedoch mit einem nicht vorhandenen Virenbefall Angst geschürt wird) hat mit vermeintlichen Sicherheits-Produkten ein Vermögen angehäuft. Schon 2008 ist der Verkäufer aufgefallen, wie er vermeintliche Symantec-Software verkauft hatte. Der Verdächtige hat […]

mehr erfahren

Datenschutz für Kinder

Ein neues Onlinespiel für Kinder von 8 bis 12 Jahren soll den richtigen Umgang mit privaten Daten im Netz, speziell mit Facebook, spielerisch vermitteln. Das Spiel wurde durch den Landesbeauftragten für Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern in Auftrag gegeben und von der Hochschule Wismar umgesetzt. Eine Anleitung für Eltern und Lehrer ist ebenso verfügbar. Diese sollten ihren eigenen Umgang mit persönlichen Daten zuvor […]

mehr erfahren

Pentagon eröffnet Strategie für Internetkrieg

Das US-Verteidigungsministerium hat einen Beschluss gefasst, dass Angriffe auf kritische Internetstrukturen der USA von anderen Ländern aus ein Akt des Krieges sei. Die USA werde darauf in Zukunft mit militärischer Gewalt reagieren. Dies soll als Warnung verstanden werden. “Wenn die Steuerung eines US-Kraftwerks durch einen Cyber-Angriff ausgeschaltet wird, könnte es sein, dass wir eine Rakete in deren Schornstein jagen”, so […]

mehr erfahren

Forschung über Geldflüsse von Spam-Produkten

15 Forscher an verschiedenen Hochschulen in Kalifornien und Budapest untersuchten Geldflüsse im Zusammenhang mit Spammails. Es wurden 100 Artikel über Webshops eingekauft, die mit Spammails beworben wurden. Die Geldflüsse wurden aufgezeichnet. Ergebnis: 95 Prozent des Umsatzes liefen über 13 Banken. Die Namen der Banken mit dem größten Spam-Umsatz: Azerigazbank in Aserbaidschan DnB NOR in Lettland St. Kitts-Nevis-Anguilla National Bank in […]

mehr erfahren

Neue Methode von Penetrationstests

Ein neues Verfahren für den Test von Software und Systemen wird in Colorado erprobt. Motto: Man nehme einen PC mit eingeschränkter Funktion (Kiosk-System ohne Internetzugang) und stelle ihn in eine Gefängniszelle mit einem Einzelhäftling eines Hochsicherheitstraktes. Bei 23 Stunden Einzelhaft und keiner weiteren Ablenkung machen sich die Verhafteten an dem Gerät zu schaffen. Durch die Überwachung gewinnt man neue Details […]

mehr erfahren

DNS-Blockade mit Firefox-Plugin umgehen

In letzter Zeit wurde immer wieder über die Sinnhaftigkeit von DNS-Sperren diskutiert. Die Brisanz ergibt sich aus deren Nähe zur Internet-Zensur und die leichte Umgehung von Anwendern, die technisch etwas versiert sind. Was ist eine DNS-Sperre? Entscheidet eine Regierung, dass bestimmte Web-Seiten nicht angesehen werden dürfen, werden Internetdienstleister verpflichtet, die Seiten zu sperren. Wird von einem Nutzer die Namensauflösung von […]

mehr erfahren

FBI sucht kryptoanalytische Hilfe in einem Mordfall

Vor mehr als zehn Jahren wurde ein Mord an einem 41-jährigen in Missouri begangen. Bei dem Ermordeten wurden zwei verschlüsselte Texte gefunden. Das FBI wendet sich nun an die Öffentlichkeit, um die Bedeutung zu entschlüsseln. Die Texte wurden drei Tage vor dem Tod niedergeschrieben. Schon in der Kindheit habe der Getötete Notizen verschlüsselt, wobei er niemandem in seiner Familie seine […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen