+43 699 / 18199463
office@itexperst.at

Pentagon plant widerstandsfähige Cyberwar-Fähigkeiten

Das US-Verteidigungsministerium plant, in den nächsten fünf Jahren 110 Millionen US-Dollar für ein Forschungsprogramm auszugeben. Ziele sind widerstandsfähigere Betriebssysteme gegen Angriffe, eine umfassende Karte des Internets, die sich laufend aktualisiert, und effektive Angriffsszenarien für gegnerische Computersysteme. Dafür werden Kooperationen mit Universitäten, Privatfirmen und sogar Computerspielproduzenten geschlossen. Der sog. „Plan X“ zielt auch auf Angriffe auf Computersysteme ab, wobei diese konventionelle […]

mehr erfahren

Stuxnet wurde von Obama beauftragt

Am Samstag, den 01.06.2012 hat die Zeitung „The New York Times“ einen Auszug des Buches von David E. Sanger abgedruckt. In diesem wird berichtet, wie die Entwicklung und der Cyberangriff auf die iranischen Nuklearanlagen mit dem Wurm Stuxnet vom US-Präsidenten persönlich beauftragt worden waren. Schon zu Zeiten von Präsident Busch wurde das geheime Programm „Olympic Games“ (engl. Olymische Spiele) gestartet. […]

mehr erfahren

Was kostet ein Zero-Day-Exploit?

Laut Magazin Forbes hat eine regierungsnahe US-Organisation für einen sog. Zero-Day-Exploit für das iPhone- bzw. iPad-Betriebssystem von Apple 250.000 US-Dollar gezahlt. Der Hacker „the Grugq“ hatte schon mehrmals als Vermittler agiert, um solchen Schadcode, der noch nicht bekannt ist, an Interessierte zu verkaufen. Im letzten Jahr habe er eine Million US-Dollar mit dieser Art von Vermittlung gemacht. Die folgende Tabelle […]

mehr erfahren

FBI will Hintertüren zu Facebook und Google

Die US-Bundespolizei FBI hat seine Forderungen gegenüber dem US-Kongress angekündigt, auch Abhörmethoden auf Internetfirmen wie Facebook und Google auszudehnen. Immer mehr werden bisherige Kommunikationssysteme in den Hintergrund gedrängt. Daher sei es auch sinnvoll, Hintertüren in Yahoo, Google und Facebook zu fordern, um ein Belauschen zu ermöglichen. Das FBI: If you create a service, product, or app that allows a user […]

mehr erfahren

Reiseempfehlungen mit Laptop in unsicherem Ausland

Geschäftsreisende erleben es immer wieder, dass in Hotels über das Funknetz versucht wird, Schadsoftware auf deren Laptop zu installieren. Gruppen attackieren Reisende, indem ihnen über ein Pop-Up angeraten wird, eine bestimmte Software zu installieren, so das FBI und Organisationen für Wirtschaftskriminalität. Artikel von theregister.co.uk, 09.05.2012: Jetting off abroad? Pack protection … for your Wi-Fi Speziell bei Reisen z.B. in China […]

mehr erfahren

Hacker im britischen Verteidigungsministerium

Hacker haben in geheime Systeme des britischen Verteidigungsministeriums eingebrochen. General Jonathan Shaw, Veteran im Falkland- und Irak-Krieg: „I think it was a surprise to people how vulnerable we are“. Das britische Ministerium der Cyber-Security hat dies veröffentlicht. Die Anzahl der Sicherheitsvorfälle sei jedoch sehr klein. Es sollten mehr Personen eingestellt werden, die sich mit den neuen Techniken auskennen und damit […]

mehr erfahren

Annahmen über Computerkriminelle sind falsch

Der Verdacht, dass viele Hacker Jugendliche seien, die sich in ihrer Freizeit dem Hacken verschrieben haben, ist falsch. Eine Studie der Londoner Universität unter Leitung des Kriminalisten Dr. Michael McGuire belegt, dass der durchschnittliche Online-Kriminelle über 35 Jahre ist (43 Prozent) und nur über eingeschränkte Computerkenntnisse verfügt. 80 Prozent der Computerkriminellen sind auch bei der Polizei als herkömmliche Wald-und-Wiesen-Gangster bekannt. […]

mehr erfahren

Chinesische Firma Huawei wird ausgeschlossen

Die chinesische Firma Huawei, die Telekomunikationsgeräte erzeugt, wird von der Zusammenarbeit mit Symantec ausgeschlossen. Symantec beendet die Geschäftsbeziehungen, weil durch die Kooperation mit Huawei Symantec keinen Zugriff auf geschützte US-Daten bekäme. Vor vier Jahren wurde die Kooperation geschlossen, um Sicherheitsgeräte für den Telekommunikationsmarkt zu entwickeln. Der chinesische Staat ist massiv in Spionage und Hacking involviert und könnte auf die US-Daten […]

mehr erfahren

Zweites Kelihos Botnet ausgehoben

Von IT-Sicherheitsfirmen wurde die Kommandostruktur des zweiten Kelihos Botnet aufgelöst. Mitarbeiter von The Honeynet Project, Kaspersky Lab, Crowdstrike und Dell SecureWorks arbeiteten an dem Kampf gegen das Botnet, für das 110.000 Computer rekrutiert wurden. Damit ist es um das doppelte größer als das Kelihos Botnet, welches im September 2011 stillgelegt wurde. Das Botnet wurde für die Versendung von Spam und […]

mehr erfahren

China hackte sich in praktisch jede US-Firma

Der frühere Terrorismusabwehr-Experte Richard A. Clarke erwähnte in einem Interview, dass chinesische Angreifer sich in praktisch jedes große US-Unternehmen einhackten. Das Ergebnis besteht in einer „grausamen“ Wirkung für die eigene Innovation und die Forschung der USA. Dies wurde in Sicherheitskreisen schon lange vermutet, wurde jedoch bisher nie so offen kommuniziert. Er gab auch zu, dass die Chinesen Unterlagen des F-35 […]

mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen